Sonntag, 12. August 2012

Schmetterlinge im Bauch...oder auch nicht

DREI...
Drei hat Arthurs Tochter vorgegeben. DREI mal Drei mal drei...
Uiuiuiuiuiiiiiii...sechs Wochen Zeit für drei mal drei. Zwei mal drei Wochen Zeit zu überlegen, was man denn der Tochter des Arthurs Gutes tun könnte.

Jetzt ist die Zeit fast rum. Ideen waren viele da. Aber die Zeit, das Ganze umzusetzen fehlte. So zumindest meine Ausrede...

Warum diesen Stress denn machen für jemanden, den man nur via Internet kennt?

Weil mich mit jener Bloggerin so vieles verbindet. 

Dreimal hat sie mein Leben verändert.

Das erste mal, als ich ein Rezept für Ossobuco gesucht hab und auf ihrem Blog gelandet bin. Total fasziniert war ich. Von dem Rezept. Von der Art wie sie schreibt...und von diesem Medium BLOG.

Bis dahin hatte ich keinerlei Ahnung, was das denn überhaupt sei, wie viele Leute so was haben und welch tolles Hobby so was sein kann.
Aber ich wusste, ich will auch ein Blog haben. Ein Blog, in dem ich mich und mein Hobby, das Kochen, mit anderen teilen kann.
Und so fing ich einfach an. Ich schrieb ein Kochblog. Ich schrieb über ne schnöde Pellkartoffel...

Und so trat Arthurs Tochter das zweite mal in mein Leben. Der erste Kommentar auf meinem Blog kam von ihr. Mit ganz vielen Glückwünschen für mein neues Hobby.
Das ist jetzt zwei Jahre und ein paar Tage her. Es macht mir immer noch riesigen Spaß, obwohl ich mein "Jubiläum" dieses Jahr einfach mal übergangen hab.

Tja...und dann das dritte mal. Die leibhaftige Begegnung mit ihr, meinem Idol. Dieser Rampensau...

In Hamburg haben wir uns getroffen. Zum Effilee-Dinner. Was war ich aufgeregt. Ich sollte für diese Zeitschrift mit ihr und noch ein paar anderen Foodbloggern( der, der, ,der, der) kochen und auch dafür abgelichtet werden. Ich durfte mich mit Gleichgesinnten austauschen und ich durfte SIE endlich kennenlernen.

Ich fühlte mich wie 17. Was war ich aufgeregt. Ich glaube, ich hatte Schmetterlinge im Bauch.

Und so stand mein Entschluss fest. Wenn ich Astrid ein Geschenk mache, dann sollen es Schmetterlinge sein.


SCHMETTERLINGE!

Schmetterlinge?
Ja wie jetzt...

Schmetterlinge. Italienisch Farfalle. Also mach ich Farfalle.

Und wie krieg ich das mit der drei hin?

Ich mach dreifarbige Farfalle! Wollt ich schon immer mal machen. Farfalle tricolori. Oder tre colori Farfalli?
Leider bin ich dem Italienischen nicht so mächtig. Auch der Google-Translator hilft mir da nicht weiter. Sind es jetzt dreifarbige Schmetterlinge? Oder drei farbige Schmetterlinge?

Mir doch egal! Ich fang einfach mal an!

Ich mach Nudelteig. Nach meinem bewährten Rezept. Ein Teil Mehl. ein Teil Weizengries. Auf jedes Hundert Gramm ein Ei. Etwas Wasser, etwas Olivenöl, kein Salz.

Den Teig in drei Teile teilen. Den ersten mit Rote-Bete-Pulver vermischen. Den zweiten mit Safran färben, der mit Olivenöl gemörsert wurde. Der dritte Teil des Teiges wird mit pürierten Kräutern (Basilikum, Petersilie und Rucola) in Grün gefärbt.
Ruhe braucht das Ganze jetzt...ich auch. Schließlich muss ich meine Kräfte sammeln, damit ich mein Post noch fertig krieg.

Jede Teigpartie auf größter Stufe der Nudelmaschine durchkneten. Die Teigplatten ordentlich übereinanderlegen und ein wenig fest drücken. 

Mit einem bemehlten Messer in Streifen schneiden, durch die Nudelmaschine leiern...schön vorsichtig, damit sich der Teigstrang nicht verdreht. Schließlich sollen die Farbschichten schön gleichmäßig werden. Die Streifen in Stücke schneiden, in der Mitte zu Farfalle zusammenkneifen und zum trocknen ausbreiten.



Soweit bis hier hin.
Hab ich gemacht. Ich fand die Farfalle-Idee ganz toll. Soooooooooooooooo einfach. Dachte ich. Dass das aber sooooooooooooo lange auch dauert, bis ich die dreifarbigen Teigstreifen vernünftig ausgerollt und dann zu Schmetterlingen geformt bekomme, hätte ich nicht geglaubt. Grrrrrrrrrrrrrrrrrrr...

Ich wollte doch eigentlich noch ein Gericht für meine liebe Astrid kreieren...

Irgendwann hat mich einfach die Lust  verlassen aufzupassen, dass die Teigstreifen wirklich mittig und passgenau durch die Nudelmaschine gedreht werden. Ich mochte keine Farfalle mehr falten. Ich wollte nur noch, das der Pasta-Teig endlich verarbeitet wird. So hab ich die Teigstreifen zu Schnecken gerollt und durchgedreht bis runde, dreifarbige Schnecken-Lasagne-Platten rausgekommen sind.

Und so hab ich auch meinen ursprünglichen Gedanken verwerfen müssen, einen dreifarbigen Nudelsalat zu komponieren. Mit Paprika, Tomate, Käse.

Hmmm...die Zeit drängt! Was denn nu?


Ich nehm jetzt einfach mal die dreifarbig-schneckig-runden Nudel-Dingens-Teile.
Auberginen mag die liebe Astrid...im Gegensatz zu  mir.
Ich mag Astrid. Also mach ich Auberginen!

Ich schneid eine in dicke Stifte, salze sie und lass sie ziehen. Dann mach ich ne Pfanne heiß, geb Olivenöl rein und brat die abgetupften Stifte scharf an.

Nebenher schmurgelt in einer Pfanne ein Ratatouille ohne Tomaten, mit Südtiroler Speck.

Da ich nicht alles von der Aubergine für die Pasta brauch, kommt ein Großteil zu der Gemüse-Paprika-Knoblauch-Irgendwas-Pfanne dazu.

Die Pasta-Schneckendingens sind mittlerweile im Salzwasser weichgekocht, abgegossen und trockengetupft.
Darauf kommt jetzt ein Stift von Ziegengouda, Streifchen Südtiroler Speck und angebratene Auberginen-Stifte. Einwickeln und in einer Pfanne im Olivenöl sanft anbraten.

Jetzt einfach nur auf einem Teller alles in drei Teilen anrichten. Ein Teil Pasta-Röllchen, ein Teil Salat mit gehobeltem Ziegen-Gouda, ein Teil Ratatouille.




Und was jetzt aus den Schmetterlingen wird, ist dein Problem!
Ich bin mal gespannt, was du draus machst. Lass uns bitte bitte daran teilhaben!!!!!!

Kommentare:

Alice hat gesagt…

Ich bin sprachlos!! 3x BRAVO und 3x WOW!!!

Amaranto hat gesagt…

DREI mal KLASSE Sandra !!!

Kirsten@My Kitchen in the Rockies hat gesagt…

I'm impressed!

pe. hat gesagt…

so viele dreien, da wird einem ja ganz schwindelig....bravissimo, oder so ;)

grain de sel hat gesagt…

Très chic!
Und diese Arbeit! Ich bin ganz ehrfürchtig!

Tom hat gesagt…

Bravo Bravo Bravo

Arthurs Tochter hat gesagt…

Liebe Sandra,
da hast Du Dich mal wieder selbst übertroffen! So viel Drei, ich weiß gar nicht, wo ich zuerst hinsehen soll! :)
Und Du weißt ja, wie sehr ich unsere reale Begegnung genossen habe! :)
Ich drücke Dich, Du Liebe!

...Frau Kampi... hat gesagt…

@all,

es hat unheimlichen Spaß gemacht. Demnächst mach ich das bestimmt nochmal.

@Arthurs Tochter,

für dich hab ich das besonders gern gemacht! Bin gespannt, was du draus machst.