Freitag, 9. September 2011

...ich koch noch im Kochloch...ein Lebenszeichen

So richtig viel los war ja hier in den letzten zwei Wochen nicht. Ist euch aufgefallen, oder?
Das liegt in erster Linie daran, dass die letzten zwei Sonntagsmahle nicht stattfanden. Einmal war bei unseren lieben Freunden Sonntagsgrilling angesagt (danke Simone und Bernd für den leckeren Tunfisch, die Steaks, die ganzen tollen Beilagen, den Wein und den Spaß!) und letztes Wochenende waren wir mit den beiden in der Pfalz. Zum Weintrinken und -kaufen, zum Sightseeing, Kultur und Geschichte einatmen und um wieder unheimlich viel Spaß zu haben.

So im Alltag hab ich natürlich gekocht. Mir fehlte nur leider die Zeit und Muße drüber zu schreiben. Aber der Herr Kampi hat natürlich fleißig seine Kamera in meine Töpfe und auf die Teller gehalten.

So hab ich einfach mal mein Archiv der letzten Tage durchforstet und zeige euch einfach nur mal die Fotos, von dem was wir so gegessen haben. Und wenn ich irgendwann mal richtig Lust und viel Zeit hab, dann schreib ich auch wieder mal ausführlicher hier...
Versprochen!

Hähnchendrumsticks al orange nach Gretas Art

Scaloppine tonnato mit Reis und Spinat


gebratener Blumenkohl, Kürbisspalten nach J.O.und Ziegenkäse mit Schinken

Meeräsche mit Oliven-Chorizostampf und Rucolasalat

Kürbissuppe mit Chorizochip und Crottins mit Pinienkern-Honighaube

marinierte Sardinen mit buntem Bohnensalat


Ich hoffe, ich habe mit den Fotos etwas Appetit gemacht, konnte euch wenigstens etwas hier bei Laune halten und ihr bleibt mir auch weiterhin treu, selbst wenn es ab und an mal still und leer ist hier in meinem Kochloch!
Also, bis die Tage!!!

Kommentare:

Kirsten hat gesagt…

Wie der Herr Kampi fotographiert??? Selbst ist die Frau! O.K., wie waere es mit dem Rezept fuer die Kuerbissuppe und den Blumenkohl, bitte. Sehr schoene Bilder und auch Foodstyling. Thanks!

Dzoli hat gesagt…

Mach dir keine Sorgen.Alles geht voraus.Und dein 'Loch" wird bald ein schoenes Koch Iland sein:))

Schnuppschnuess hat gesagt…

Soll ich dir mal was sagen? Von so einer Gourmetwoche oder zwei träumt manch ein Normalsterblicher sein ganzes Leben lang.

Marion P. hat gesagt…

Hmmmm das Kochland des Lächelns! Genau JETZT hätte ich gerne Gericht No 2 - Scaloppine tonnato... Sieht doch alles irgendwie nach Sonntag aus ;-)

Julia hat gesagt…

Da redest Du von "Kochloch" und präsentierst dann solche Bilder! ;-) Wenn ich im Kochloch sitze, bekommen mich keine 10 Pferde an den Herd. Vom Schreiben ganz zu schweigen. Aber solange Ihr in den Kochlöchern derart schmaust, mache ich mir keine Sorgen ;-) Der Chorizo-Dip würde mich interessieren. Passt sicher auch zur Kartoffelsuppe, wo Kürbis doch leider nicht meins ist...

...Frau Kampi... hat gesagt…

@Kirsten,
ja der Herr Kampi fotografiert bei uns. Ich kann doch nicht alles selber machen :-)
Die Kürbissuppe war mehr eine Resteverwertung von Kartoffelpü und übrig gebliebenem Würzkürbis. Mit Milch und Brühe aufgegossen und abgeschmeckt. Den Blumenkohl einfach nur in Stücke schbeiden und in einer Pfanne mit Olivenöl und Chili anbraten und würzen.

@Dzoli,
da ist wohl eher der Wunsch Vater des Gedankens. Wie gerne hätte ich eine größere Küche. Aber so lange wie in der alten alles bestens funktioniert, ist das nicht nötig.

@Schnuppschnüss,

bei uns wird ja täglich gekocht. Nicht immer aufwendig, aber lecker. Ich komme nur nicht ständig zum bloggen.

@Marion,

Kochland des Lächelns, schön.

@Julia,

das war eigentlich gar kein Dip. Einfach nur Chorizo in Scheiben schneiden und sanft braten.nd dann auf die Suppe geben. Ich kann mir das sehr gut auf einer Kartoffelsuppe vorstellen.