Montag, 12. Dezember 2011

nur Kartoffel...aber was für eine leckere!

Immer nur sonntägliche Festmahle zu posten ist doch irgendwie langweilig. Findet ihr nicht auch?

Mal wieder Zeit für was Bodenständiges. Zum Beispiel ein einfaches Kartoffelgericht. Eins was in seiner Einfachheit aber keinesfalls weniger lecker ist.

Das Ganze ist mir am samstag vormittag eingefallen, als ich beim Nachhausekommen aus der kalten Stadt einfach keine Lust hatte noch weitere Einkäufe zu tätigen und während des Laufens nachsann, was ich der Familie denn kochen könnte.

Ich hatte drei Rote-Bete-Knollen (am Tag zuvor in der Folie gegart) und ein wenig gemischten Blattsalat im Vorrat. Neben dem üblichen, was sowieso immer im Haus ist.

Kartoffeln dürfen ja im Hause Kampi nicht ausgehen.

Ich hab ein paar schöne große ausgesucht und sie mit der Schale weich gekocht. Danach einfach oben eine Scheibe abschneiden und das Innere, bis auf eine dünne -aber stabile- Wand aushöhlen. Das ausgehöhlte mit ein paar Löffeln Creme fraiche, ein paar Würfelchen von Herrn Kampis geräuchertem Schweinsfilet und Räucherkäse mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss mischen und alles wieder in die Kartoffeln füllen. Etwas Parmesan noch drüber hobeln und ab damit in den Ofen, bis die Oberfläche eine schöne Farbe bekommt.

Dazu die Rote Bete reichen, in dünne Scheiben geschnitten und den Blattsalat mir einer einfachen Senfvinaigrette...


Der junior mag ja eigentlich keine Kartoffeln, aber von dem Essen hat er sogar noch einen Nachschlag verlangt. Was für ein Kompliment!

Kommentare:

Heike hat gesagt…

Irgendwie sind das doch fast Bratkartoffeln...
Ernsthaft: Ich steh auf Backofenkartoffeln: Das Ergebnis ist vorhersehbarer, gleichmaessiger und immer ganz ganz lecker!

...Frau Kampi... hat gesagt…

Heike...fast. Das ist mehr eine Back-Kartoffel! Glaub mir. Die Bratkartoffel brat ich dir noch!