Dienstag, 20. Juli 2010

...noch schneller gehts nur aus der Dose...

Nein, nein ich werde jetzt hier nichts in Richtung Hühnernudelsuppentopf oder Ravioli aus der Dose zum Besten geben. Das überlasse ich jenen, die sich zur Genüge damit auskennen. Wobei ich manchmal wirklich darüber nachdenke, meiner Familie das mal als abschreckendes Beispiel vorzusetzen.Damit sie meine Bemühungen, immer wieder täglich etwas leckeres auf den Tisch zu bringen, wieder richtig schätzen lernen. Wie ihr alle wisst, ist das ja gar nicht immer so einfach. Und wenn es dann mit mhhh... jaa... schmeckt schon... eher nebenbei kommentiert wird, macht das nicht wirklich Mut, jeden Tag seinen Kopf anzustrengen. Zumal Frau Kampi ja nebenbei noch arbeiten geht (nachmittags).
Aber das Dosenfutter vertrag ich nicht. Vor allem nicht mental. Und deshalb verzichte ich schon aus Selbstschutz auf derlei Experimente.
Es gibt im Haushalt Kampi also keine Dosen, bis auf wenige, durchaus angemessene Ausnahmen. Dosentomaten, Kichererbsen, Cannelini-Bohnen und Thunfisch.
Und aus letzterem lässt sich in Nullkommanix eine Thunfischpaste herstellen, die zu Nudeln passt oder sich als Aufstrich für Crostini eignet. Und die geht so schnell, wie die Nudeln im Topf brauchen um al dente zu kochen.

Man muss nur zwei Eier hartkochen und kalt werden lassen. Dass ist aber auch das einzige, was vorbereitet sein muss, wenns schnell gehen soll.

Das Rezept ist schon seit vielen Jahren in meinem Küchenrepertoire, wahrscheinlich hab ich es schon in der Steinzeit in meine Küchenkladde eingetragen. Damals war an www, google oder blogger noch überhaupt nicht zu denken. Meinerseits jedenfalls.
Im Laufe der Jahre hab ich diese Sauce schon so oft gemacht, dass ich dafür kein Rezept mehr brauche. Beim Nachschlagen in meiner uralten Rzeptsammlung hab ich allerdings festgestellt, dass ich es doch ein wenig variiert bzw. verfeinert habe.

Aber wie gehts denn nun?:

300gr. Tunfisch abtropfen lassen. Ich bevorzuge den in Öl, da er für mich den besseren Geschmack hat. Je besser die Qualität ist, desto besser ist auch das Endergebnis, ich habs ausprobiert!
Dazu kommen die zwei hartgekochten Eigelbe, eine kleine Handvoll Parmesan, 1 dicke Knoblauchzehe (Erwähnung für alle Küchenanfänger: geschält), ca. 30 gr. gefüllte grüne Oliven (ich nehme gerne die mit Chilifüllung, es geht aber auch jede andere Sorte), 20 gr. Kapern- da bevorzuge ich die in Salz eingelegten, da mir bei den anderen die Lake zu dominant schmeckt- Bitte das Salz vorher abspülen!!! und desweiteren noch ein paar Sardellen aus dem Öl (nicht die in Salz, sonst ist das Ganze dann nicht mehr genießbar, weil versalzen!).
Alles wird nun mit dem Pürierstab unter Zugabe von Olivenöl zu einer cremigen Sauce zerkleinert.  Danach unbedingt kosten, meist muss kein Salz mehr zugefügt werden. Aber frisch gestoßener Pfeffer passt noch gut hinein. Und ein wenig feingeschnittene Petersilie und Basilikum wird jetzt noch untergerührt, fertig.
Wer das ganze etwas stückiger haben möchte, hackt Oliven und Kapern mit dem Messer klein und rührt sie erst nach dem pürieren unter die Masse.

Da ja noch das gekochte Eiweiß übrig ist, kann man zum Verkosten schon mal vorab etwas Mus darauf streichen. Aber nicht alles schon vorher vernaschen!
Zum Essen einfach nur unter die Spaghetti rühren, noch etwas Parmesan drüberhobeln und ein paar Tropfen gutes Olivenöl dazu.
Und weil das Ganze genauso schnell gegessen wie gekocht ist, hab ich es nicht einmal geschafft, ein ordentliches Foto vom Teller zu machen, sorry.

Kommentare:

nata hat gesagt…

Ja, wenn sich das essen immer so schnell bewegt, dann kommt man mit der Kamera kaum hinterher. Dieses Problem kenne ich!

Freundin des guten Geschmacks hat gesagt…

Pastaherz, was brauchst Du mehr?

Jutta Lorbeerkrone hat gesagt…

Diese Sauce inspiriert mich sehr! Und wenn die Oliven pueriert sind wuerden sie mir auch dazu schmecken. Jeder hat ja seine Macken...

...Frau Kampi... hat gesagt…

@nata,
oh ja es ist ganz schlimm. Man weiß meist vorher nicht, was man zuerst machen soll.
@FdgG,
und wenn man die Pasta noch selbst macht, ist alles perfekt.
@Jutta,
probiers erst mal mit weniger Oliven oder lass sie weg. Schmeckt auch. Oder suche dir ne Sorte, die schmeckt, vielleicht Zitronenfüllung?

Toni hat gesagt…

Solche Saucefertigwennnudelnfertig-Rezepte sind klasse! :)

Suse hat gesagt…

Und wenn man die übriggebliebenen Sonntagsfrühstückseier nimmt, kommt man bei der Soße komplett ohne Kochen aus...sehr praktisch.

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

Bei so einem Sommergericht fängt man nicht schon beim Kochen zu schwitzen an. Bei mir dürfte man ohne weiteres noch das eine und andere erkennen.

Anonym hat gesagt…

Der Hausmann in der Küche spült das schmutzige Geschirr der gesamten Woche: „Eins, zwei, Spüle, Spüle, mach mich frei. Drei, vier, Spüle, Spüle bring mir ein Bier.“ Fragt das Kind die Mutter:“ Mami, wann kriegt Papi endlich sein Bier?“ Antwortet die Mutter: „Erst wenn er alle Funktionen der neuen Spüle von www.spuele.com getestet hat!“

...Frau Kampi... hat gesagt…

@Toni,
wenn du auch noch ein paar solcher Rezepte hast, immer her damit!
@Suse,
leider bin ich kein Frühstücker und mag keine hart gekochten Eier, aber das Kochen der Eier macht mir nix aus:)
@Magdalena,
wir lieben diese "Sauce". Und man kann wirklich variieren, ob mans fein oder stückig mag.
@Arno Nüm, oder wie du auch immer heißt,
ist ja nun mal gut mit Werbung. Nochmal und ich melde das ganze. Ich habs satt, hier zugemüllt zu werden. Danke für deine Tipps. Aber lmaA!!!!!!!!!!!

Winterzeit hat gesagt…

Liebe Frau Kampi!

Kochen Sie noch oder bloggen Sie schon? Ihr Fachwissen und Ihre Erfahrungen sind gefragt!

Ihre Expertise und Ihre Erlebnisse als Kochbloggerin sind die Hauptzutat für die Befragung „Kochen 2.0“. Diese führe ich im Rahmen meiner Abschlussarbeit am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Münster unter deutschen und/oder in Deutschland lebenden Kochbloggern durch.

Ich freue mich, wenn Sie sich kurz Zeit nehmen und an der Befragung – selbstverständlich anonym – teilnehmen.

Hier geht’s zur Umfrage: http://www.unipark.de/uc/kochen2_0/

Wenn Sie an der Verlosung eines Büchergutscheins von Thalia teilnehmen möchten, können Sie am Ende der Befragung Ihre E-Mail-Adresse hinterlassen.

Noch ein Hinweis: Sollten Sie nicht die einzige Autorin Ihres Blogs sein und noch Co-Autoren/Autorinnen haben, bitte ich Sie, dass nur eine Person aus Ihrem Team den Fragebogen ausfüllt.

Noch Fragen? Dann schreiben Sie mir an Insa.Winter@googlemail.com oder rufen Sie mich unter 0177-8232593 an.

Viele Grüße aus Münster,
Insa Winter