Donnerstag, 8. Juli 2010

Pfeif auf Fußball, das Leben ist schön!!!

Ich muss hier mal etwas ablenken. Fußball ist ja nicht alles. Und wir Kampis habens ja gewusst, dass das nichts wird mit dem WM-Titel. Schließlich haben die Kampis das Juniorakel(klick)

Im Moment zehren wir noch von unserem Südtirol-Urlaub.Sexten-Südtirol.(klick)

Nette Leute kennengelernt, gut und schlecht gegessen, viel gewandert, etwas gekocht.
Gut, die Möglichkeiten in unserem Ferienappartement waren begrenzt. Zwei Elektro-Felder, eine Minipfanne, zwei Minitöpfe. Da kommt man über Nudelgerichte nicht hinaus.

Aber ein Kochbuch hab ich erstanden.Also ich habs entdeckt und der Herr Kampi hats gekauft. So als Geburtstagsgeschenk im voraus:

DieNeueSüdtirolerKüche(klick)

Daraus muss ich demnächst das ein oder andere nachkochen.


Und jetzt, da wir wieder zu Hause sind, musste ich in die Küche, die ist ja ganz gut ausgestattet.

Nach Fleisch ist uns ja so bei der Hitze nicht, eher nach was leichterem.

Im Hofladen unseres Vertrauens haben wir einen großen Korb Pfifferlinge in top Qualität gekauft und neue Kartoffeln und Mangold mit bunten Stielen.

Die Kartoffeln gabs als Pellkartoffeln. Die Pilze hab ich mit Fenchelsamen (gemörsert), Rosmarin, Chili, Knoblauch und Salz gebraten und dann in Olivenol und Zitronenspalten mariniert. Den Mangold hab ich in Blatt und Stiel geteilt und zuerst die Stiele in Olivenöl angebraten und dann die Blätter dazugegeben und nur zusammenfallen lassen. Ein wenig frischer Knoblauch und frisch geriebener Parmesan dazu reichten vollkommen aus.

Aus Sexten haben wir uns eine halbe Rolle Ziegenkäse mitgebracht. Die hab ich in 1,5cm dicken Scheiben geschnitten auf Backpapier gelegt und darüber eine Mischung aus Pinienkernen, Semmelbrösel, Honig Fleur de Sel und Thymian verteilt und das ganze im Ofen überkrusten lassen.

Alles zusammen war ein richtig tolles Sommeressen so mitten in einer Arbeitswoche. Hat uns an unseren Urlaub erinnern lassen und richtig gut geschmeckt.
Und Fußball?
Ach was solls. Der dritte Platz ist doch auch in Ordnung!!!
UND WIR WERDEN DRITTER!!!

Noch etwas zum Honig:
In Südtirol blühte der wilde Thymian. Und den liebe ich. Ich hab mir eine Hand voll Blüten abgezupft und in ein Glas mit Blütenhonig gegeben und bis jetzt zu Hause ziehen lassen. Und genau diesen hab ich für die Kruste verwendet. Ich hab das auch schon mal mit Lavendelblüten ausprobiert und das Superergebnis hat mich auf die Idee mit dem Thymian gebracht.
Ich kann das nachmachen nur empfehlen!

Kommentare:

Jutta Lorbeerkrone hat gesagt…

So einen schoen geschminkten Ziegenkaese habe ich praktisch noch nie gesehen. Dein Kochbuch wuerde ich mir ja auch gerne anschauen.

Arthurs Tochter hat gesagt…

Fußball ist NICHT alles?
Pöh!