Samstag, 1. Juni 2013

...darf ja wohl nicht wahr sein...

Was reg ich mich grad auf! Eine Frechheit!


Ok...Frau Kampi. Tief durchatmen und von vorn anfangen. Sonst verstehen deine Leser nur Bahnhof.


Wie wir alle wissen oder auch bei Claus gelernt haben: Spargel schmeckt am besten, wenn er von um die Ecke kommt und ganz frisch in die Bude kommt und dann auch ratzigfatzi gegessen wird.
Und so hat es mich in diesem Jahr besonders gefreut, dass es in unserer kleinen Stadt noch eine weitere Spargelbude gibt. So kann ich Preise und Qualität vergleichen. Meine Entscheidung fiel auf das neue hübsche "Erdbeerbüdchen". Spargel top, Preise top, Verkäuferin top! Jedem Kunden erklärt sie die verschiedenen Qualitätsstufen, die Erdbeeren dürfen verkostet werden und jeder findet genau das, was er möchte zu einem wirklich angemessenen Preis.

Blöd ist nur, die Bude steht auf dem Parkplatz vom "NETTO", dem schwarzen, der mit dem Hund. Und genau da liegt auch der Hund begraben.

Gespräch zwischen dem Kunden vor mir und der Verkäuferin:

Kunde: Wegen des schlechten Wetters haben sie wohl keine Tomaten? Und die Kartoffeln sind auch schon alle?

Verkäuferin: Nein, ich darf das nicht mehr verkaufen...

Kunde und ich: häääääääääääää?

Verkäuferin: Ich darf das nicht mehr verkaufen. Die Firma "NETTO" schwarz hat es meinem Chef untersagt....

Darf ja wohl nicht wahr sein!

Was bitteschön kratzt es denn die Firma "NETTO" schwarz, ob da ein kleiner Erzeuger ein paar Kartoffeln und Tomaten verkauft?
Die Bauern haben es doch so schon schwer genug. In diesem Jahr mit diesem grässlichen Wetter ganz besonders.
Fürchtet dieser "Riese" etwa, dass alle Kunden jetzt erkennen, dass die Tomaten und Kartoffeln vielleicht schmecken könnten? Ist nämlich so!

Ich hoffe, dass ich mein "Erdbeerbüdchen" nächstes Jahr an einem anderen Stellplatz vorfinde. Mit dem gesamten Sortiment. Wäre doch schade, wenn ich diese tolle Qualität nicht mehr zu kaufen bekomme!

Mein Genuss-Freund Rolf Klöckner hat einen sehr lesenswerten Artikel im Wochenmagazin "FORUM" geschrieben: http://www.magazin-forum.de/unser-taglich-fras-gib-uns-heute/

Kommentare:

Cora hat gesagt…

DAS ist wirklich unverschämt vom Netto (auch wenn ich den mit Hund nicht kenne). Doch leider hat er "Hausrecht" und darf sehr wohl Einfluss nehmen. Doch frag ich mich, wieso stellt er Kleinanbietern seine Fläche zur Verfügung, wenn ihm das Angebot nicht passt und er doch tatsächlich Konkurrenz fürchtet und sei sie auch noch so klein!?
Nun kann ich deinen Ärger gut nachvollziehen!

Barafra hat gesagt…

Also, das finde ich auch oberdoof. Wo gibt's denn so was! Hoffentlich zieht das Büdchen nächstes Jahr um! Es gibt bestimmt noch andere gute Stellplätze.

Sarah B. hat gesagt…

Hallo Frau Kampi,
ich kann deinen Ärger sowas von verstehen und reg mich ebenfalls auf, wenn ich das lese.
Gegen Discounter habe ich generell was. Und seit ich versuche, mehr saisonale, regionale Produkte direkt vom Erzeuger zu kaufen, merke ich auch, dass das schon ein großer zusätzlicher Zeitaufwand ist. Und wenn einem der Bezug von qualitativ hochwertigen Lebensmitteln noch schwerer gemacht wird, ist das wirklich unverschämt.
Grüsse,
Sarah

...Frau Kampi... hat gesagt…

Das mit dem Hausrecht ist mir schon bewusst...aber wie du sagst, warum lässt er dann das Büdchen auf seinem Grund und Boden stehn? Egal. Ich hoffe, dass der Spargelbauer nicht verschreckt wurde und nächste Saison wiederkommt

...Frau Kampi... hat gesagt…

Ich habe meine Hilfe bei der Suche nach einem neuen Standort angeboten

...Frau Kampi... hat gesagt…

Gut aber, dass es immer mehr werden, die so denken wie du und ich