Dienstag, 9. August 2011

...eine neue Erfahrung...der Pesto-Post

Was gibt es denn über Pesto noch zu schreiben? Habt ihr das jetzt gedacht?
Ich glaub mir wäre es bis vor kurzem auch so gegangen.


 Pesto...das klassische aus Basilikum...

Kann doch mittlerweile jeder Dreijährige. Basilikum in nen Becher, Knoblauch dazu, ein paar Pinienkerne, egal ob angeröstet oder nicht, mit dem Pürierstab rein, Olivenöl und geriebenen Parmesan dazu, abschmecken mit Salz und eventuell Pfeffer...FERTIG...LECKER!

Natürlich ist das lecker. Hab ich doch bis vor ein paar Wochen genau so gemacht. Oder gleich in den Blitzzerkleinerer alles rein. Warum denn nicht.

Und dann dachte ich mir, ich mach das mal so richtig original. Wie die Nonna in Genua (so zumindest mein Bild im Kopf). Im Mörser. Ich muss mich ja irgendwie in der Küche beschäftigen Nur mal so aus Spaß.

Also zuerst den Knoblauch im Mörser mit etwas Salz zerrieben, fast pastös...



Dann das Basilikum, vom Stengel gleich ins Töpfchen gezupft. Und weiter mit dem Stößel bearbeiten.


Dann kommen die Pinienkerne dazu. Ich hab sie geröstet. Dabei streiten sich aber die Geister. Ich hab auch schon gelesen, dass im Pesto die Pinoli niemals nicht geröstet hinzugefügt werden sollen. Ist wahrscheinlich eine Glaubensfrage. Oder es gibt ähnlich viele verschiedene Rezepte und Auffassungen, wie ein guter Pesto zu sein hat, wie in Genua Nonnas in einem großen Nudeltopf rühren und ihre erwachsenen Söhne verwöhnen.





Auf jeden Fall wird das ganze solange zerstoßen, zerrieben, zerstampft, bis der Arm weh tut und das ganze relativ fein ist.
Erst jetzt hab ich das Öl zugegeben und den ganz fein gehobelten Parmesan untergehoben. Es kann natürlich auch Pecorino sein, oder eine Mischung aus beiden Käsen. Auch da gibt es unterschiedliche Ansichten.

Der Pesto ist nicht so cremig wie der aus dem Mixer. Aber geschmacksmäßig liegt er um Welten höher. Gerade weil er nicht so fein ist beißt man ab und an mal auf ein Stück Pinienkern und man schmeckt den Basilikum viel besser heraus.
Also für mich kommt er jetzt nur noch so unter die Pasta. Oder in Frischkäse eingerührt aufs Brot.

Kommentare:

Sylvia hat gesagt…

Super! Fitnessstudio war gestern... ;-) Werd ich auf alle Fälle ausprobieren :-)

C. K. hat gesagt…

Hallo Sandra,
da hast Du nicht nur feines Pesto, sondern auch Muckis auf den Oberarmen! Ich bin trotzdem weiter faul und wähle die Variante mit dem Mixer! Kann mir aber vorstellen, dass die "gestoßene"Variante geschmacklich anders ist.
LG, Christiane

Alex [Chef Hansen] hat gesagt…

Toll, jetzt brauche ich einen größeren Mörser!

Gourmet-Büdchen hat gesagt…

ohhhhh Frau Kampi, was tust Du mir da an??? Das muss ich natürlich jetzt auch ausprobieren. Vielleicht tue ich mich mit Alex dem Chef Hansen zusammen und besorge mir auch noch einen größeren Mörser!
Aber eine Frage sei mir gestattet. Hast Du Langeweile? *duck und wech*

Schnuppschnuess hat gesagt…

Wenn das mein Thermomix liest, krieg ich Küchenverbot. Ich probiere es aber trotzdem mal aus, heimlich.

Isi hat gesagt…

Ich habe schon einen großen Mörser, juchuh! Wenn wir das öfters machen, dann können wir uns mit Christina zu "Quarktaschentest" verabreden :-)

...Frau Kampi... hat gesagt…

@Sylvia,
um das Fitness-Studio zu ersetzen muss ich wahrscheinlich Pesto für ne ganze Kompanie stoßen. :-)
@Christiane,
besser ein selbstgemachter Pesto aus dem Mixer, als gar keiner.
@Alex und Gourmetbüdchen,
einen großen Mörser brauchts dafür nicht unbedingt. Und Langeweile hab ich auch nicht wirklich. Wie man sieht, fällt mir immer was ein, wie ich mir die Zeit vertreiben kann.
@Schnuschnüss,
ich werde dich auch nicht verraten.
@Isi,
was ist bitte ein Quarktaschentest?