Mittwoch, 10. August 2011

...Mörserverleih oder noch mal Basilikum?

Nach den Kommentaren auf den Pesto-Post hatte ich ja kurzzeitig mit dem Gedanken gespielt, einen Mörserverleih aufzumachen. Daraus könnte sicher ein florierendes Geschäft werden.
Aber erstens hab ich nen Job, der mir Spaß macht und zweitens so nebenbei ist das ja auch nichts. Da koch ich lieber.

Natürlich könnte man zu Pesto noch viel mehr schreiben. Es gibt da ja wirklich ganz tolle Ideen. Ich hab da ja schon die tollsten Sachen gesehen und gegessen.Hatte nicht irgendwer mal ein Liebstöckel-Pesto gemacht? Aber wer war das doch gleich?
Vielleicht sollte es mal ein Kochevent zu dem Thema geben. Was man alles ver-Pesto-en kann und was dann damit alles so angestellt werden könnte.

Ich hab aber noch einen Nachschlag zum Thema Basilikum. Wobei Nachschlag das ganze so ziemlich auf den Punkt bringt. Oder man könnte es auch als Entree nehmen. Als Aperitif...

Na dämmerts?

Basilikumsorbet!

Ich hab ja zum Geburtstag endlich meine Eismaschine mit Kompressor bekommen. Die hab ich mir ja wirklich schon so lange gewünscht. Und ja, ich wurde erhört.
Danke, mein Herr Kampi. Und natürlich auch dir, junior. Ich denke, das war sicher mehr als in deinem Sinne, das Luigi Unoldi (so heißt sie/er) endlich ein Mitglied unserer Familie geworden ist.

Nachdem mein erster Eisversuch mehr oder weniger dem Ausprobieren diente, mich aber geschmacklich und von der Konsistenz nicht vom Hocker gehauen hat (man sollte vielleicht doch auch erst mal ein gelingsicheres Rezept austesten), war die Idee recht schnell geboren, mein schönes rotes Basilikum zu einem Sorbet zu verarbeiten. Das Basilikum, welches ich bei meinem Lieblings-Obstdealer gekauft hab. Schön dunkelrot und herrlich aromatisch duftend. Hmmmm...

Sorbet... ich dachte immer Flüssigkeit, Zucker, evtl. was fruchtiges zusammenrühren... einfrieren... fertig.
Aber als ich nach einem Rezept googelte stellten sich mir die Nackenhaare auf. Mit Eiweiß oder Gelatine, Eiweiß und Gelatine, nur Gelatine, Agar-agar...
Das wollte ich alles nicht in meinem Sorbet haben. Irgendwo dann ein Rezept ohne dergleichen, da war mir aber im Verhältnis zur Flüssigkeit zu wenig Basilikum drin.

Da hab ich eben experimentiert. In den meisten Rezepten ist Zitrone und Läuterzucker drin. Und da ja Läuterzucker auch nicht so viel mehr ist, als Wasser mit Zucker, hab ich alle drei Komponenten zu einem Sirup zusammengefügt.
Von einer Deko-Aktion, bei der ich unzählige ausgepresste Zitronenhälften benötigte, hatte ich noch etwa einen viertel Liter Saft eingefroren. Den hab ich auf der Küchenwaage in einen Topf gegeben, das doppelte an Wasser zugegeben, dann die Hälfte des Flüssigkeitsgewichtes an Zucker zugefügt. Aufkochen und abkühlen lassen.

Für das eigentliche Sorbet hab ich nun zu gleichen Teilen von dem Sirup und Weißwein in einen Mixbecher gegeben und ordentlich von meinem roten Basilikum reingezupft. Dann nur noch pürieren. Ergibt ein schönes pink. Der Geschmack war noch nicht ganz so, also hab ich noch mehr Blättchen reingezupft. Wenn der Pürierstab kräftig genug ist, kann man die Flüssigkeit gleich in die Eismaschine geben. Meiner ist nicht ganz so doll, deshalb hab ich das alles lieber nochmal durch ein Sieb gegeben und ordentlich ausgedrückt.

Nun einfach noch in die Maschine geben und nach nicht mal einer halben Stunde hast du das:




Sieht es nicht super aus? Wir haben es mit Prosecco aufgegossen und mit unseren Gästen am samstag abend als Begrüßungsdrink genossen.

Und den restlichen Zitronensirup hab ich im Kühlschrank stehen. Falls mir mal nach Sorbet ist.

Und für wen die süße Variante nichts ist und eher ein herzhaftes Basilikum-Sorbet möchte, mit ganz lecker Salat dazu, der schaue mal bei den 180Gradlern rein. Find ich auch toll!

Kommentare:

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

Hallo Sandra! Man würde gar nicht glauben, dass das mit Basilikum was am Hut hat, wegen der tollen Farbe. Dein Senf kam schon zum Einsatz. Er ist SUPERGUT! Das Öl muss noch auf den richtigen Moment warten, oder hättest du einen Vorschlag?
LG Magdi

...Frau Kampi... hat gesagt…

@Magdi,
hat ne irre Farbe oder? Und schmeckt echt toll. Freut mich, dass der Senf schmeckt. Sollte ich im Oktober noch mal mit meinem Kampi nach ST kommen, soll ich wieder welchen mitbringen?
Also das Öl schmeckt uns traditionell am besten zu Pellkartoffeln mit Quark. Aber auch in einem Dressing zu Gurkensalat passt es sehr gut. Probier einfach aus. Nur solltest du es im Kühlschrank aufbewahren, damit es nicht ranzig wird!
Noch was anderes, ich hab von dem Felssturz am Schlern gehört. Ich hoffe doch sehr, das nichts schlimmeres passiert ist?

Liebe Grüße an dich. Und auch an deinen lieben Mann. Kampi grüßt übrigens auch!

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

Ich habe deinen Kommentar erst heute gelesen, sorry. Nein zum Glück ist nichts Schlimmes passiert. Auch oberhalb von Partschins hat sich ein riesiger Felsen gelöst, auch ohne größere Schäden, zum Glück. Man fragt sich wieso das jetzt fast gehäuft auftritt? Liebe Grüße auch an deinen Fotograf. Liebe Grüße aus dem HEISSEN (bis 39°) Südtirol Magdi