Dienstag, 15. Mai 2012

...was leichtes

...wollte mein Herr Kampi zum Mittag haben.

Sein Wunsch sollte mir ein Befehl sein. Was Leichtes...

Was heißt denn leicht? Leicht zu kochen, leicht zu essen, leicht zu verdauen? Keine Ahnung. Vielleicht leicht zu besorgen? Durchaus möglich. Denn dafür musste ich nicht mal das Haus verlassen.

Zwei rote Paprikaschoten, die eigentlich für ganz was anderes vorgesehen waren und noch im Gemüsefach rumdümpelten, wollten nun endlich mal verwendet werden.
Und Lust aufs Pastamachen hatte ich.

Also erst mal der Teig. 50gr. Mehl, 50gr. Nudelgries, ein Ei, etwas Olivenöl und Wasser...mehr  nicht.
Wichtig ist, dass er Zeit hat, seinen Kleber zu entfalten. Also in Folie wickeln und ruhen lassen.

Währenddessen war auch der Backofen heiß und die Paprikas durften schwitzen, bis die Haut Blasen wirft. Nach kurzem Ruhen unter einem feuchten Tuch lässt sich die Haut dann ziemlich easy abziehen (ich sag doch, wir kochen leicht!).

Die Paprika wird jetzt ganz fein gewürfelt und darf in einem Sieb abtropfen. Die Flüssigkeit brauchen wir noch! Dazu auch unbedingt die Flüssigkeit geben, die sich beim Schwitzen der Schoten entwickelt hat.

Wenn die Würfelchen abgetropft sind (unter sanftem Druck), werden die in einer Schüssel mit etwas Parmesan und ganz feinen Chorizowürfeln vermischt.
Der Teig wird jetzt dünn ausgerollt und in Quadrate portioniert. Auf jedes dieser Vierecke kommt ein Teelöffel Füllung und dann werden die Pastavierecke zu Dreiecken. Wichtig ist, dass die Luft rauskommt. Also aus den Nudeln. Und dass die Ränder ordentlich verschlossen sind.

In einer Pfanne im Olivenöl etwas Chili und Knoblauch andünsten und mit Weißwein ablöschen. Ein Zweig Rosmarin dazu. Und dann der Sud vom Paprika. Das ganze warm werden lassen, mit Salz würzen und mit kalter Butter aufmontieren.

Damit die gekochte Pasta nappieren und fertig...


War doch leicht, oder?

Kommentare:

Petra hat gesagt…

Mhhh, auf jeden Fall schauts total lecker aus und wie du das so schreibst, klingts wirklich gaaaaanz leicht. Was meinst du mit Nudelgries und wo gibts sowas? Lieben Gruß Petra

Arthurs Tochter hat gesagt…

Leicht zu kochen und leicht zu essen ist doch ne Killerkombi! :)

Wilde Henne hat gesagt…

Ich komm dann zum Mittagessen ;-)

...Frau Kampi... hat gesagt…

@Petra,
Nudelgries ist Hartweizengries. Ich kauf es in der Metro oder online als Semola di grano duro. Du kannst Pasta aber auch nur mit Mehl machen.

@AT,
da sagste was. Genau!

@Wilde Henne,
warum nicht! Sag bescheid und komm vorbei!