Sonntag, 15. Juli 2012

Das erste Ma(h)l...auf den letzten Drücker

Nicht das ihr mich hier missversteht. Ich hatte mein erstes Mahl nicht auf den letzten Drücker. Neenee. Geht euch ja auch eigentlich gar nichts an.

Blog-Event LXXIX - Das erste Ma(h)l (Einsendeschluss 15. Juli 2012)

Allerdings bin ich mal wieder auf den letzten Drücker dran um an Natas Event "Das erste Ma(h)l" teilzunehmen. Wie so oft hab ich es immer wieder vor mir hergeschoben oder mir ist nichts rechtes eingefallen. Doch in dieser Woche hatte ich ein dann doch eine Eingebung:

Ich liebe ja Pesto. Wann ich mein erstes gegessen hab weiß ich gar nicht mehr. Auch nicht, wann ich mein erstes selbstzubereitet hab. Aber so wie ich mich kenne, lagen das erste essen und das erste zubereiten eng beieinander. Vermutlich hab ich mein erstes Pesto selbst zubereitet und auch gleich aufgegessen.

Seitdem ist einige Zeit vergangen. Nach wie vor liebe ich es, Pesto zuzubereiten. Meist in Ermangelung von Zeit bereite ich es mit dem Pürierstab zu. Dabei püriere ich die Bsilikum-Blätter zuerst ein wenig neutralem Öl und füge das Olivenöl erst mit dem Parmesan zu. Das hat den Vorteil, dass nichts bitter wird, was ziemlich schnell passiert, wenn das Olivenöl von Anfang an mit gemixt wird.

Sollte ich allerdings viel Zeit haben, dann wird gemörsert. Das Pesto ist dann eine klasse für sich und schmeckt uns viel besser. Und ich weiß auch so ziemlich genau, wann ich das das erste mal gemacht hab.
Guckst du hier.

In der letzten Woche war mein Verlangen nach Pesto mal wieder unbeschreiblich groß. Das Basilikum im Fensterkasten sprießt wie Bolle, ist mir allerdings zu aromatisch um es zu verarbeiten. Also kaufte ich mir zwei Töpfchen des "normalen" und ergänzte mit ein paar Blättchen aus dem Kasten.


Ein paar grüne Bohnen landeten ebenfalls in der Einkaufstüte und schon auf dem Weg vom Einkauf nach Hause stand mein Entschluss fest.

Heute gibts Pasta Genovese. So richtig original.

Bis dahin hatte ich es noch nie zubereitet...ja noch nicht einmal gegessen. Aber ich war mir sicher, das muss schmecken.

Und da es auch wirklich richtig gut schmecken sollte, hab ich auch die Pasta selbst gemacht.
Das ist ja nun wirklich kein Hexenwerk.

Meinen Pastateig  mache ich wie folgt:

1Teil normales Mehl, 1Teil Pastagries
auf jedes 100gr. des Mehlgemischs kommt ein Ei
ein paar Spritzer Olivenöl
etwas Wasser (wenn nötig)
kein Salz (ich salze das Kochwasser ordentlich!)

Während der Teig ruht bereite ich das Pesto zu, schnippel Bohnen und Kartoffeln (zu gleichen Anteilen) und setze das Nudelwasser auf.

Zu allererst kommen die Kartoffeln in das kochende Wasser, nach ein paar Minuten die Bohnen. Da die Pasta, weil selbstgemacht, nicht lange braucht, kann man mit dem zugeben warten, bis die Kartoffeln und Bohnen fast gar sind.

Statt eines Deckels kam bei mir eine große Schüssel auf den Topf, in dem ein Esslöffel Butter schmolz. Etwas vom Kochwasser zugeben und warten, bis alles fertig gekocht ist.

Dann kommt das Pesto und die Pasta-Bohnen-Kartoffelmischung in die Schüssel und wird vermischt.

Mit geriebenem Parmesan eine einfache aber sehr delikate Köstlichkeit. Hat es bei uns auf jeden Fall nicht zum letzten Mahl gegeben.


Mein Dank geht an Nata für das tolle Event und auch an Zorra, die sich immer so viel Mühe macht, die Events zu bündeln. DANKE DANKE DANKE!

Kommentare:

zorra hat gesagt…

Jetzt habe ich auch Lust auf Pesto. Das im Mörser oben drauf sind auch Basilikum-Blätter? Ich kenn nur die Form der unten liegenden.

nata hat gesagt…

Hab ich was auf den Augen, oder fehlt da was? Wie hast Du denn die Pasta in Form gebracht? Das Essen macht auf jeden Fall gute Laune. Sowas schmeckt auch nur zu Hause so richtig gut. - Danke für diesen schmackhaften Beitrag!

Barafra hat gesagt…

Boooaaa, voll lecker, das würde ich auch nicht als letztes Mahl nehmen, sondern als Immer-Wieder-Mal-Mahl. Aaah, Nudelmaschine mit Spaghetti-Vorsatz? Toll!
"Korinthenkackerisch" gesagt: das erste Mal, das uns (eigentlich) nichts angeht, ist wohl das ohne "h" ;-))) oder ging's doch um's Essen??? *grübel*

BB.

...Frau Kampi... hat gesagt…

Ja...es ist das sehr aromatische (kampher-artige)aus meinem Balkonkasten

...Frau Kampi... hat gesagt…

na mit meiner Pastamaschine. Aufsatz für Spaghetti/Linguine. Und ich sag dir: Es hat saugut geschmeckt!

...Frau Kampi... hat gesagt…

Ich stimme dir zu, liebe Barbara. Es wird wohl nicht das letzte Ma(h)l gewesen sein, dass es das bei uns gab.
Und wie gesagt, mein erstes Mal geht niemanden was an ;-)