Mittwoch, 24. November 2010

kalt ist es geworden...

Und heute hat es auch bei uns bis ins Flachland geschneit. Toll, pünktlich zum ersten Advent diese Woche!

Und da dürfen sie dann raus!

Der














 
und der












 
der mit seinem Snowboard











 
und natürlich auch der mit dem Hund










Ich freu mich jedesmal wie ein kleines Kind, wenn ich sie aus ihrer knisternden Seidenpapier-Verpackung wickeln darf. Ich bin ja nicht so für diese kitschigen Weihnachtsengel und Räuchermännchen. Aber in die hab ich mich schon vor Jahren verguckt. Und fast jedes Jahr kommt dann einer dazu.
Und dann werden sie liebevoll ins rechte Licht gerückt.


Noch ein paar selbstgefertigte Dekoteile dazu, aber da bin ich noch nicht so weit. Das Dekorieren kann bei mir schon mal bis zum dritten Advent dauern, bis alles meinen Vorstellungen entspricht. Dabei zählt nicht die Menge an Teilen sondern , dass es optisch meinen Vorstellungen von Ästhetik entspricht.
Aber meine "Köhler"-Weihnachtsmänner machen den Anfang und ein paar Windlichter.

Die bringen mir jetzt schon jeden Abend etwas heimelige Stimmung und Wärme in die gute Stube. Und zaubern so ein vorfreudiges Gefühl ins Herz.

Und was bei mir unbedingt in die Vorweihnachtszeit gehört, ist (m)ein Weißweinpunsch. Er vereint alle Aromen die ich so liebe. Zitrus, Ingwer und Vanille.

Der Punsch ist auch so ein Rezept, das schon seit vielen Jahren in meinem Repertoire ist. Etwa 15 Jahre dürften es nun schon sein. Ich weiß schon gar nicht mehr, aus welcher Zeitschrift er ursprünglich mal stammt.
Auf jeden Fall wärmt er das Herz und den Magen. Genau das richtige nach einer Wanderung draußen oder einem harten Arbeitstag in unserem kalten Blumenladen.
Und er kommt nächste Woche zum Einsatz, wenn wir in der Stadt wieder eine lange Einkaufsnacht haben und unsere Almhütte wieder zum Einsatz kommt. Diesmal soll es Glühwein und Rumtopfpunsch geben. Neben dem Punsch natürlich, der zu dieser Veranstaltung schon genau so dazugehört, wie der Herr Kampi und ich. Wir haben Kunden, die schon weit vorher fragen, ob er auch dieses Jahr wieder gekocht wird und extra seinetwegen kommen. Das ist eine ungeheure Ehre für mich.


Und jetzt verate ich euch mein Rezept:

Zwei Liter Weißwein (einfache Qualität genügt völlig!) mit einem Stück (3-5 cm)  in Scheiben geschnittenem Ingwer und einer aufgeschlitzten Vanilleschote erwärmen und 15min ziehen gelassen. Dann kommen dazu 1/2 Liter Orangen- oder Mandarinensaft, am besten beides gemischt und frisch gepresst, und der Saft von etwa zwei Zitronen. Gesüßt wird mit Honig oder braunem Zucker.  Danach noch einmal erwärmen und mit 1/8 Liter Orangenlikör abschmecken. Es geht auch Rum, aber ich finde den Orangenlikör passender! Und am besten den Punsch auf dem Ingwer und der Vanilleschote stehen lassen, dadurch wird er immer besser. (Am besten richtig viel vorproduzieren!)


Und jetzt, zum Wohl! Auf eine schöne und friedliche Adventszeit!

Kommentare:

Peter hat gesagt…

Ein schöner Punsch ... und die Mütze des Pudels hat mir noch besser gefallen! ;-) Kein Wunder, bei den Temperaturen!

Toni hat gesagt…

Unsere aktuellen Überschriften harmonieren ganz gut, find ich :). Und bei Dir gibt's auch einen Hund! Den Punsch nehm ich gern! :)

magdalena hat gesagt…

hallo sandra,
ich muss peter recht geben. in die mütze des hundes hab ich mich auch gleich verliebt :)
bei uns in südtirol soll es am wochenende bis in die niederungen herunterschneien.. da werd ich es mir wohl mit deinem punsch gemütlich machen..
liebe grüße und einen schönen abend!!

mein Ideentopf hat gesagt…

hallo Sandra
das wäre mal eine Abwechslung zu meinem Orangenpunch und da ich Ingwer sehr gerne mag, kommt dieser Punsch gerade rechtzeitig. Wie schon Magdalena schreibt, es kommt Schnee am Wochenende und dann passt so ein Gläschen sehr gut. LG SIglinde

Pixelmanie hat gesagt…

Hallo Sandra,
zu schön, Deine Dekomänner. Die würden mir auch gefallen. Der Hund ist ja lustig.
Ich freue mich schon auf den Weihnachtsmarkt, da werde ich sicher einen Punch trinken, der gehört einfach dazu. Hab einen schönen Advent heute. Liebe Grüsse, Simone

C. K. hat gesagt…

Hallo Sandra,
habe dein Punschrezept ausprobiert, schmeckt mit dem Ingwer mal ganz anders.Hier mal eins von mir, habe es vom Staatsweingut Radebeul Wackerbarth. Wir waren dort mal zur Adventsführung und da gab es diesen Punsch (zum Nachmachen):
750 ml Weißwein; 750 ml weißer Traubensaft; 1,5 unbehandelte Orangen; 2 Gewürznelken; 1,1/4 Stangen Zimt; 11/4 Sternanis; 2,5 EL Orangenlikör; 11/4 TL Honig; 10 TL Rum
Orangen heiß abwaschen und in Scheiben schneiden. Mit Gewürznelken und Strenanis spicken. Traubensaft mit Orangescheiben und Zimtstange erhitzen. Weißwein dazugeben. Das Ganze darf dann nicht mehr kochen. Zum Schluß Orangenlikör unterrühren und mit Honig süßen. Mit einem Schuß Rum servieren.
Ist vielleicht ein zweites Rezept für Eure Skihütte.