Samstag, 12. Februar 2011

...Freitags Fisch

Jajajajajaja! Nicht immer nur Fleisch!!!
Wollen wir ja nicht...Nicht mehr!

Gut Astrid meint, bei uns gibts nur Fisch. Genauso falsch wie das Gerücht mit dem Fleisch. Aber das ist ja nun schon ausdiskutiert. Schwamm drüber.

Aktuell hat der Herr Kampi aus der Metro-Fischtheke nen Kabeljau angeschleppt.
Nen Skrei ist das wohl nicht. Stand zumindest nicht dran. Aber macht ja nix, den gabs ja hier und hier schon.

Also eigentlich gehts hier gar nicht so um den Fisch, denn den hab ich nur ganz sanft auf der Haut angebraten , bis er fast fertig war, dann mit Fleur de sel gewürzt, umgedreht, vom Feuer gezogen und fertig!

Der eigentliche Hauptdarsteller ist heute mal (wieder) eine Beilage.

Tomatensaucen-Risotto

Da hab ich erst mal ne Tomatensauce gekocht. 
Dazu ein paar Schalotten gewürfelt und in Olivenöl angedünstet. Knoblauch und Chili dazu. Mit Zucker bestreut, der jetzt karamellisiert. Mit Weißwein ablöschen und richtig schöne Dosentomaten dazu.
Bei mir sind das am liebsten die hier:


Da ist nix anderes drin als Tomaten. Kein Salz, keine Zitronensäure. (das muss man ja schließlich nicht haben. Da hat man sich aber hier schon gehörig drüber aufgeregt)

Und das schmurgelt jetzt ne ganze Weile vor sich hin. Ich hab den Deckel auf den Topf gegeben, damit mir das ganze nicht zu dickflüssig wird. Erst mal kein Salz, dafür aber nen schönes Kräutersträußchen. Gourmetsprache Bouquet garni (ich hab Ahnung, he?)

Wenn sich die ganzen Aromen so schön in der Sauce verteilt haben, fange ich mal mit dem Risotto an.
Schalotten anschwitzen. Reis (Vialone nano -bring ich mir immer aus Südtirol mit) dazu und Knoblauch. Der Reis sollte etwas glasig werden im Korn. Jetzt salzen. Denn was nicht von Anfang an ins Korn kommt, kommt nie rein!
Dann lösche ich ab mit Noilly prat oder Weißwein. Ist glaub ich hier nicht ganz so wichtig, was da genommen wird, da die Sauce noch ordentlich Säure mitbringen wird.
Ist die Flüssigkeit verdampft, wird mit selbiger aufgegossen. Da dürfen ruhig auch die Stückchen mit reinwandern.
Und jetzt rühren, aufgießen, rühren....

Nur nicht anbrennen lassen. Die Sauce ist nicht mit Brühe zu vergleichen. Davonlaufen und das ganze sich selber überlassen ist da nicht. Zur Not muss man da etwas Wasser zugeben. Aber besser ist, wenn das ganze immer nur mit den Tomaten aufgegossen wird.
Hat der Reis den nötigen Biss und die richtige Schlotzigkeit, dann nur vom Herd ziehen, ne ordentliche Portion Parmesan und Butter kräftig unterrühren und schon ist das ganze in Sack und Tüten. 

Jetzt nur noch den Fisch dazu. Und wer mag, kann ja sogar noch etwas von der Originaltomatensauce dazugeben. Das braucht es aber nicht!


Und für Freitag war es ordentlich lecker!

Kommentare:

daniela hat gesagt…

Eine meiner Lieblingskombinationen! Ich bin nur bloß eine absolute Niete beim Fischbraten... Aber mit der neuen Pfanne wird alles besser. :)

...Frau Kampi... hat gesagt…

Daniela, es ist eigentlich ganz leicht mit dem Fisch. Einfach auf der Hautseite sanft braten. Erst kurz vor dem Servieren auf die andere Seite drehen und vom Feuer ziehen.
Probiers einfach mal!

Karin hat gesagt…

Sandra, das Tomatenrisotto gefällt mir !!!!
Morgen stehen bei uns Gambas auf dem " zettel " und dazu würde ich gerne das Tomatenrisotto zu bereiten.
Für uns reicht ein Risotto mit 100 G Reis, wie viel Tomatensosse brauche ich dazu ?????
Von einer oder 2 Dosen ?
Ich nehme übrigens die gleichen wie Du, die sind Spitze

...Frau Kampi... hat gesagt…

Ach Karin, ich denke mal schon, das eine Dose reichen könnte! Aber Tomatensoße wird doch immer alle! Mach doch gleich mehr! :-)
Und schön, wieder mal von dir zu lesen!!!!

Karin hat gesagt…

Danke Sandra ! manchmal kommt man nicht auf die naheliegendsten Lösungen *gggg*...klar wird Tomatensosse immer alle. Heute Abend geht`s los, ich freue mich schon drauf.