Dienstag, 26. Juni 2012

Sommer...Sonne...Sommerdrink

Vor einigen Tagen haben wir mit Freunden einen wunderschönen Sonntagsausflug gemacht. In unsere nähere Heimat.
Wir habens schön hier um die Ecke!!!!
Wer noch nicht da war muss unbedingt mal kommen!

Gemeinsam waren wir dann auch Mittagessen. Das Restaurant hatten wir bewusst ausgewählt, es sollte ein kleines Highlight werden...dachten wir. Leider waren wir dann doch etwas enttäuscht. Keine Ahnung, woran es genau lag. Aber irgendwie war das nicht das, was wir erwartet hatten.

Aber ich hab eine Idee aufgegriffen.
Als Aperitiv hatte ich einen Sekt mit Basilikum-Essenz. Ich fand den Geschmack recht ungewöhnlich, da ich eher einen süßlichen Sirup als Aroma erwartet hatte. Statt dessen war es der pure Basilikum-Geschmack...ohne jegliche Süße.

Zu Hause musste ich natürlich sofort recherchieren, wie ich das nachmachen könnte. Auf der Homepage des Gasthauses bin ich nicht fündig geworden...was ich sonst noch im Netz gefunden hab, half mir auch nur bedingt weiter.
Also war mal wieder ausprobieren angesagt.

Ich hab mein Basilikum aus dem Fensterkasten rasiert und in einen Glaskrug mit Deckel gegeben. Mit einem Holzlöffel hab ich das alles ein wenig angestoßen und mit Weißwein bedeckt. Das durfte jetzt über Nacht ziehen.
Am anderen Tag hab ich einen Schluck des ganzen mit eiskaltem Mineralwasser aufgegossen ...Enttäuschung pur. Schmeckt wie komische Hustenmedizin. Brrrrrrrrr...möchte ich nicht.

Mittlerweile bin ich dahintergekommen, dass mein Basilikum schuld ist. Das ist nicht das "normale" Basilikum, welches in jedem Supermarkt verkauft wird. Neeeeeee, Frau Kampi musste ja ganz besonderes Basilikum haben. Ha!
Leider hat das nen ganz unangenehmen Kampher-Ton. Und das schmeckt dann eben nach Hustensaft...oder riecht wie Ommas Einreibung.

Allerdings wäre ich nicht Frau Kampi, wenn mich das in meinem Experimentierdrang zurückwerfen würde!

Mein Fensterkasten gibt noch mehr Sachen her. Zitronenmelisse!

Hatte ich irgendwann irgendwo und irgendwie schon erwähnt, dass ich alles Zitronige liebe? Nein?
Na dann wisst ihr jetzt bescheid.

The same procedure...
Melisse gepflückt und in die Karaffe gegeben. Mit einem Holzlöffel alles ein wenig angestoßen. Ein wenig Schale einer unbehandelten Zitrone dazu. (Reicht mir noch nicht, also noch ein paar Zitronenscheiben dazu)
Bis zum Eichstrich mit Weißwein aufgegossen und über Nacht stehen lassen.
Am nächsten Tag mit Mineralwasser probiert.  
Und, was soll ich sagen? GESCHMACK!!!!! Ich bin überwältigt. Herrlich. Das wird mein Sommergetränk. 


Erst mal nur mit Wasser, vielleicht auch mit Sekt oder Prosecco. Ich könnt mir allerdings auch ein paar schwimmende Erdbeeren vorstellen. Oder reifer Pfirsich. Vielleicht auch mit einer Nocke Sorbet...

Und jetzt probier ich das gleich auch noch mit Pfefferminze aus... 


Jetzt muss allerdings nur noch der Sommer wiederkommen!

Kommentare:

Barafra hat gesagt…

Sag's nicht zu laut, sonst verkrümelt er sich noch ganz, aber naja, dann hast du wenigstens noch deinen superinteressanten Sommerdrink! ;-)

Ganz liebe Grüße von
Barbara <3

J hat gesagt…

Wahh, toll, das du nicht aufgegeben hast, das muß ich unbedingt nachmachen. Schmeckt sicherlich köstlich.
Liebe Grüße Jana

...Frau Kampi... hat gesagt…

@Barbara,

ich glaub ganz fest an den Sommer! Ich weiß, dass er nur irgendwo lauert und uns ne lange Nase dreht. Irgendwann muss er doch aus seinem Versteck kommen :-)
Und sollte er doch weiter auf sich warten lassen, dann versuch ich nen warmen Drink, a´la Punsch.

@J,
ja machst nach. Ich find ihn klasse.