Montag, 13. September 2010

...geschafft!...

Da war ja mal ordentlich was los in unserer Stadt. Soviel fröhliche Leute hat die Stadt nicht allzu oft zu Gast.



Nachdem wir nun unsere Hütte fertig hatten und ein anstrengendes Wochenende mit Zwiebelkuchen-Backmarathon, Run auf unsere Almhütte und dem gröbsten Aufräumarbeiten überstanden haben, hat auch pünktlich das Wetter umgeschlagen. Von himmelblau in herbstgrau. Und da ich auch noch mit einer ganz schönen Erkältung zu kämpfen habe, war mir heute mal nach einer wärmenden Suppe. 

Kürbiscremesuppe

Auch wenn viele jetzt stöhnen: ohhh, wie langweilig! Hatten wir doch schon alles, wer kocht denn noch Kürbiscremesuppe! 
ICH!
Ich liebe Kürbiscremesuppe!

Das erste Mal habe ich sie in Südtirol gegessen, vor fünf bis sechs Jahren. Im Garten des Restaurant "Bad Turmbach" in Eppan. So richtig klassisch, klischeehaft unter Apfelbäumen bei strahlendem Herbstwetter.
Und damals habe ich mich verliebt.In diese Suppe, in die Südtiroler Landschaft hatte ich mich ja schon viel eher verliebt.

Seither muss ich diese Suppe immer wieder kochen, habe auch den Herrn Kampi damit überzeugt, dass man Kürbis essen kann.

Dazu schwitze ich Schalottenwürfel in Butter an und gebe kleingeschnittenen Knoblauch und Chili dazu. Dann den in Würfel geschnittenen Kürbis zufügen.
Ich nehme dazu Buternut-Kürbis.


Der hat so eine schöne orange Farbe und schmeckt mir wesentlich besser als der Hokkaido. Der ist mir zu langweilig im Geschmack. Buternut macht zwar etwas Arbeit, weil man ihn schälen muss. Aber mit einem Sparschäler ist das gar kein Problem. Ich geb dann auch noch ein paar grob gewürfelte Kartoffeln dazu, das macht die suppe hinterher so schön sämig. Ablöschen mit Weißwein oder Noilly Prat und aufgießen mit einer guten Brühe. Das ganze weichkochen lassen, etwas Sahne angießen und pürieren. Abschmecken mit Salz und Muskatnuss.
Am liebsten esse ich diese Suppe mit einer Nocke Ziegenfrischkäse und Kürbiskernöl.


Zusätzlich kann man das noch mit gerösteten Kürbiskernen bestreuen. es geht aber auch die Variante mit Maroni und gebratenen Speck/Schinkenstreifen.
Aber die ziegige Variante ist mir die liebste.

Kommentare:

My Kitchen in the Rockies hat gesagt…

Doch, andere Menschen essen auch noch gerne Pumpkin soup. Sehr gerne sogar. Ich mag meine mit Curry.

Arthurs Tochter hat gesagt…

Ich mag sie auch! Gerne mit Ingwer und Kokosmilch.

mein Ideentopf hat gesagt…

Und ich liebe sie auch, fast genauso wie du sie zubereitest - meistens sogar ohne Kartoffeln - freue mich schon darauf, habe heute meinen ersten Butternut Kürbis gekauft und wird morgen gekocht - schönen Abend - Siglinde

Toni hat gesagt…

Den Butternut mag ich auch sehr gern. Ich finde ja Kürbissuppe verträgt auch gut nen Schuss Apfelsaft, dazu ein wenig Curry und Ingwer. Doch, so langsam bekomm ich Lust auf den Herbst.

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

Wer mag keine Kürbiscremesuppe? Gibt es solche Menschen, die sowas feines nicht mögen?

Jutta Lorbeerkrone hat gesagt…

Ich liebe die Kuerbissuppe mit der angebratenen Speckvariante...und haette auch jetzt gerne eine Portion davon. Und ueberhaupt am besten nur Butternut. Ist einfach der beste und ich versuche immer nur den zu ergattern...

Freundin des guten Geschmacks hat gesagt…

Diesen Kürbis hatte ich noch nie im Gepäck, muss man ihn schälen?

...Frau Kampi... hat gesagt…

@FdgG,
ja man muss ihn schälen. Mit einem Sparschäler geht das aber ganz gut, er hat ja eine schöne glatte Schale.

Alp-Träume Südtirol hat gesagt…

hallo Sandra,
ich freue mich auch schon auf die Herbstgerichte!
Was für ein Zufall, wo du die Kürbiscremesuppe kennen gelernt hast. Von meinem Schreibtisch aus blicke ich gerade zum Bad Turmbach :-).
Schönen Blog hast du, lieben Gruß
Monika

...Frau Kampi... hat gesagt…

Hallo, Monika!
Herzlich willkommen bei mir. Wie du schaust auf das Bad Turmbach? Ich mag am liebsten das "Gartenrestaurant" des Bad Turmbach. Vielleicht muss ich da auch hin, wenn wir schon in Südtirol sind.
Eppan haben wir immer als unsere zweite Heimat betrachtet. Dort haben wir unseren allerersten Urlaub und danach noch viele andere verbracht!

Mestolo hat gesagt…

Kürbissuppe gehört bei uns auch mit zu den Lieblingsrezepten. Die ist so herrlich variabel.

sehn-sucht berge hat gesagt…

auch ich mag kürbissuppe sehr.. sie ist schnell gemacht und schmeckt wunderbar!
liebe grüße aus meran und komplimente zu deinem blog mit den verführerischen bildern!
magdalena

Villa Weissig hat gesagt…

Ich freue mich jedes Jahr auf den Herbst, weil es dann Kürbissuppe - von eigenen Kürbissen - gibt. Je nach Laune brate ich noch noch einige Croutons, die werden vor dem Servieren über die Suppe verteilt. Lecker, aber gefährlich.....;O) Liebe Grüße, Karin

...Frau Kampi... hat gesagt…

@ mestolo, schön das du mein Blog gefunden hast. Ja Kürbissuppe kann man wirklich toll variieren. Die müsste eigentlich jedem schmecken!
@magdalena,
liebe Grüße zurück nach Meran, wir sind ja bald da! Schön das es dir bei mir gefällt.
@villa-weissig,
schön das auch jemand so quasi um die Ecke zu mir gefunden hat. Herzlich willkommen!