Sonntag, 26. September 2010

Nackte Tatsachen und netter Besuch

Wie bereits schon mehrfach erwähnt, ist der Herr Kampi noch mit seinen Kumpels auf  Tour (das heißt, eigentlich sind sie schon auf dem Rückweg).
Und mit ihm ist auch meine Küchenknipse noch unterwegs.

Und mit seiner Kamera komm ich nicht wirklich gut zurecht. Er hat es sicher gut gemeint, als er sie mir übers Wochenende dagelassen hat.

So kann ich nur mit diesen nackten tatsachen dienen, die ich gestern vor dem Zerlegen probeweise fotografiert habe. (fand das Foto ganz gelungen, auch wenn der Herr Kampi sicher anderer Meinung sein wird)
Und außerdem hatten der Herr junior und ich heute Mittag Besuch. Die Freundin des Herrn Sohnes hat uns zum Essen beehrt. Ich hab mich wirklich gefreut,  dass sie gekommen ist.
Und dementsprechend war ich auch verunsichert, ob sie mein Essen auch wirklich mag. Ich kenn ja ihre Vorlieben nicht (wobei ihre Vorliebe für den junior schon von Geschmack zeugt).

Und folgendes hab ich kredenzt:

Taubenbrust und Kaninchenfilet mit Waldpilzrisotto, Petersilienwurzel-Birnen-Gemüse, Walnüssen und Holunderbeersauce.

Als ich die Tauben so auf meinem Brett hatte, war ich mir gar nicht so sicher, ob es wirklich drei Täubchen sind. Hatte mir die Verkäuferin etwa (versehentlich) eine Wachtel untergejubelt? Das eine Tier sah so viel kleiner und ganz anders aus, als die anderen zwei!
Wie hat mein Bruder gestern so treffend bemerkt? Die taube Nuss war wohl verwachtelt!

Aber ist ja nun egal.
Die Tiere hab ich erstmal in Brust und den Rest des Körpers zerteilt  Die Keulchen waren diesmal dünn wie Streichhölzer, so dass es sich nicht wirklich gelohnt hätte, sie zu braten. Also sind die Teile in den Topf gewandert und durften mit einer Hühnerbrühe einen schönen Fond ergeben.

Dieser diente dann auch gleich zur Herstellung des Risottos. In dieses hab ich in Ermangelung von Frischpilzen einfach eingeweichte getrocknete gegeben.
Ist ja kein Akt so ein Risotto.

In einer Sauteuse hab ich klein geschnittene Zwiebeln angeschwitzt, mit Weißwein und Portwein abgelöscht und reduzieren lassen. Dann etwas Holunderbeersirup zugegeben und mit der Geflügelbrühe aufgegossen und mit Thymian vor sich hin köcheln lassen. Vor dem Servieren noch einmal mit Holundersaft nachgeschmeckt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. (ich hab mit Speisestärke angedickt- war zu ungeduldig zum einreduzieren)

Für das Gemüse hab ich Petersilienwurzel in Würfel geschnitten (und eine Möhre/Karotte- wegen der schönen Farbe). Etwas Zucker in der Pfanne schmelzen lassen, die Gemüsewürfel dazugeben, etwas Butter und Thymian dazu und zart anbraten, das Gemüse muss noch schön knackig bleiben! Abschmecken mit Zitronensaft, Salz und grobem frisch gemahlenen Pfeffer. Kurz vor dem Anrichten noch ein paar Würfel Birne mitbraten, fertig zum anrichten.

Die Geflügelbrüste hab ich nach dem Würzen auf der Hautseite bemehlt und sanft in der Pfanne angebraten, ebenso die ausgelösten Kaninchenfilets (das Mehl hab ich weggelassen, das braucht es hier nicht!), die ich vorsorglich noch miteingekauft habe. Eigentlich hatte der junior mir nämlich mitgeteilt, dass seine Freundin gar nicht zum Essen kommen kann. Aber ich hab schon ganz gerne was im Vorrat, für alle Fälle! War auch gut so!

Zum Anrichten hab ich dann nur noch etwas geröstete Walnüsse auf das Gemüse gegeben!

Leider kann ich aus oben genannten Gründen nicht mit Bildern von den fertigen Tellern dienen.
Und ich wollte die junge Dame ja auch nicht verschrecken, wenn ich so kurz vor dem Essen noch wild anfange zu knipsen.
Sie war so schon etwas verunsichert. Das Essen wäre irgendwie nicht so gewöhnlich, hat sie gesagt.
Ich hoffe, ihr hat es trotzdem geschmeckt, sie hat ihren Teller zumindest brav leer gegessen.

Kommentare:

einfachguad hat gesagt…

Ich weiss zwar nicht, wie alt Dein Sohn und seine Freundin ist, aber wenn ich mal zurückdenke, als ich so 16 war, hättest Du mich mit Deinen Kochkünsten sowas von total überfahren :-) Ich hätte warscheilich gar nicht gewusst, WAS zum Henker ich da alles esse. Heute, viele Jahre später, sage ich nur: Hut ab, das hört sich echt lecker an und ich hätte gerne ein Foto vom fertigen Teller gesehen :-)

Freundin des guten Geschmacks hat gesagt…

Da gebe ich der Vorschreiberin recht. Du hast dir eine glatte Steilvorlage gelegt. Jetzt biste abgestempelt.
Aber bei Deinen Kochkünsten sicher kein Problem.
Und jetzt denke ich auch mal daran Dich für das neue Outfit zu loben. Gefällt mir.

...Frau Kampi... hat gesagt…

Ja, die liebe hat etwas verwirrt geschaut. Der junior hat sofort gesagt, schmeckt lecker, wie immer.
Fotos von fertigen Tellern gibt es demnächst wieder :-)
Und danke fürs Lob fürs neue Outfit!

Suse hat gesagt…

Da sieht man mal, wie wichtig die richtige Ausrüstung für ein komplett gelungenes Essen ist...Küchenknipse eingeschlossen :o)

Das Essen klingt wirklich sehr fein.

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

Paß nur auf, dass die Mama von der Freundin nicht eifersüchtig wird, ob deinen Kochkünsten:)Freunde und Freundinnen von meinen Kindern kommen alle gerne zum Essen und schauen schon auch manchmal ein bisschen verdatter.

Claus hat gesagt…

Ist ja witzig! die Freundin meines Ältesten war am WE auch da. Er hat mir verboten, Essen zu fotografieren...

Isi hat gesagt…

Finde ich gut, dass dein Sohn und seine Freundin esstechnisch so offen sind. Das hört sich sehr lecker an.