Freitag, 7. Januar 2011

Schluss! Aus! Ende und vorbei!

Heute fliegt er raus! Endgültig. Ich sag euch, ich kann ihn nicht mehr sehen und riechen. Alt sieht er aus und vertrocknet. Und so riecht er auch!
Und so schnell will ich ihn auch nicht durch einen anderen ersetzen! Neeeee! Da lass ich mir echt Zeit!
Erst muss ich Ordnung schaffen und ein bisschen aufräumen und umdekorieren.
So ist das bei einer Trennung.

Und soll ich euch was sagen, es fällt mir nicht einmal so schwer.
Na gut! Er hinterlässt eine Lücke. Aber die wird sich schließen. Denk ich.
Ich bin zwar ein wenig wehmütig. Nur ein ganz klein wenig. Auch das wird sich geben.
Ich stell mir ein paar frische Tulpen in die Vase, dann wirds schon gehen.

Der Herr Kampi? 

Sagt mal, was denkt ihr denn von mir? Ich schmeiß doch den Herrn Kampi nicht raus. Der gehört doch zu mir! Den geb ich doch nicht her!
Seid ihr verrückt? Um nichts in der Welt!
Ich ohne Herrn Kampi? Neeee, niemals! Das geht nicht! Niemals! Den lieb ich doch! So wie er ist, oder gerade deshalb!

Nein, ich mein doch unseren Weihnachtsbaum!
Den, den ich am 23.12. so liebevoll dekoriert habe, der so gut nach Tanne geduftet hat. Braune und cremefarbene Kugeln hatte er, silbergraue Sterne und einen lila Chiffonstoff. Und er hat geleuchtet. Hat uns die ganzen Weihnachtstage angestrahlt.


Aber nun sind die Feiertage endgültig vorbei, und deshalb Schluss mit der Völlerei! Das neue Jahr ist eine Woche alt und jetzt gibt es was leichtes!
Denn mein Vorsatz steht, es wird gesund gegessen.
Vielleicht purzelt dann auch noch das ein oder andere Pfund.
Wobei das nicht ganz so ausschlaggebend ist. Ich will einfach nur mal wieder was anderes essen, als Gans mit viel Sauce.  (Ich hab noch eine eingefroren, in Einzelteilen. Da fällt mir demnächst sicher noch was ein, wie man die leichter zubereiten kann.)

 
Deshalb gibt es heute Blumenkohl.
Auch ein verkanntes Gemüse, finde ich.
Man kann den kochen. Das mag ich aber nicht so! Das ist so althergebracht. Ist wie beim Spargel. Den mag ich auch nicht gekocht.

Ich brate da lieber solche Gemüse. Dabei entwickeln sie einen ganz anderen Geschmack, schmecken so ursprünglich. Einfach nach sich selbst.
Und gerade Blumenkohl hat einen ganz feinen Geschmack, wenn er nicht ge(zer)kocht wird. 

Das Rezept stammt von Alexander Herrmann, aus seinem Buch "Koch doch". Das erste Buch aus einer Dreierreihe. 


Es war auch eines der ersten Rezepte, das ich aus diesem Buch gekocht habe. Und das ist nun schon seit sechs Jahren in meinem Besitz.


Also gibt es heute

Gebratenen Blumenkohlsalat mit Salbei und Chorizo

Wie immer halte ich mich nicht ganz an das Originalrezept. Aber die Abweichungen sind nur gering und meinem Vorrat, bzw. meinem Geschmack angepasst.

Zuerst wird ein kleiner Blumenkohl geputzt und in Röschen geteilt. Die habe ich mittig noch einmal durchgeschnitten. In zwei El Olivenöl werden die dann bei mittlerer Hitze sanft gebraten und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Eine frische Chilischote wird mit dem Messerrücken sanft angeklopft (ich ritze sie an) und mit ein paar in Streifen geschnittenen Salbeiblättern und einem Löffel Butter zu dem Kohl in die Pfanne gegeben und unter Wenden mitgebraten, bis ein schöner Duft vom Kraut durch die Küche zieht und alles eine schöne Verbindung miteinander eingegangen ist. 

In der Zwischenzeit wird der Salat geputzt. Im Originalrezept ein kleiner Kopfsalat. Den mag ich nicht (vor allem nicht im Winter kaufen). Deshalb hab ich eine Mischung aus Rucola und Radicchio genommen.
Der Salat wird in groben Stücken auf eine Platte verteilt. Laut A.Herrmann kommt jetzt der gebratene Blumenkohl obenauf. Und dann in Scheiben geschnittene Chorizo.
Ich gebe die Wurst aber mit in die Pfanne und lasse sie nur ganz kurz mit warm werden. Sie soll ein wenig von ihrem guten Geschmack in der Pfanne verbreiten. Nicht braten!

Und jetzt ab damit, auf den Salat.
Jetzt noch zwei El Olivenöl mit zwei El Balsamico und Salz vermischt und auf den Salat gegeben. Und jetzt nur noch genießen!


Und so darf das Jahr durchaus weiter gehen. Da wird mir auch nichts fehlen. Und der Baum sowieso nicht. Jetzt, wo er mal aus dem Fenster geflogen ist!

Kommentare:

C. K. hat gesagt…

Na, liebe Sandra, hoffentlich stand keiner unter'm Fenster als der Alte (Baum) rausflog ;)! Aber ich habe ihn auch schon rausgeschmissen! Irgendwann kann ich es dann auch nicht mehr sehen, auch wenn es mich immer davor gruselt, dass ganze Zeug wieder einzupacken. Es scheint ja jetzt auch erst mal Frühling werden zu wollen - vorerst. Das Blumenkohlrezept finde ich ganz gut, habe ihn bisher auch immer nur in mehreren Varianten gekocht - aber Blumenkohl/Brokolicremesuppe schmeckt z.B. auch nicht schlecht.

Suse hat gesagt…

Wir hatten dieses Weihnachten keinen Baum, aber auch in den vergangenen Jahren hab ich es nicht so lange ausgehalten, meistens auch deswegen, weil wir kurz nach Neujahr die Bude schon wieder voller Gäste haben :o)
Allerdings kann es durchaus sein, dass sich mitte März noch ein vergessener Weihnachtsmann im Regal findet...

Claus hat gesagt…

Unser liegt schon lange im Garten, nächste Woche werden sie dann abgeholt, endlich...